THEATERBREMEN

Mirjam Schmuck

Regie

Geboren 1984, arbeitet sie seit 2005 als Regisseurin, Dramaturgin, Musikerin und musikalische Leiterin in Theaterproduktionen in Mülheim, Bochum, Dortmund, Moers, Stuttgart, Köln (zusammen mit Anna Viebrock und Händl Klaus), Varaždin und Krakau. In mehreren Produktionen stand Mirjam Schmuck als Performerin und Pianistin auf der Bühne. Nach dem Abitur studierte sie Theaterwissenschaft und Komparatistik an der Ruhr-Universität Bochum und der Université Charles-de-Gaulle in Lille. In Bochum leitete sie Seminare zu Marguerite Duras und zum zeitgenössischen Musiktheater. Ihre Theaterarbeiten entwickelt sie im Spannungsfeld verschiedener musikalischer Stile und im Dialog mit zeitgenössischen sowie klassischen Musikern, Sängern, Komponisten, Elektro-Sound- und Hörspielkünstlern. Sie entwirft und spielt zum Teil selbst die musikalischen Konzeptionen und Arrangements der kainkollektiv-Inszenierungen, inszenierte eine Kinderoper an der Dortmunder Oper und entwickelte jüngst zusammen mit dem kroatischen vrum performance arts collective die zeitgenössische Barock-Oper „No Logo Opera“ (Ringlokschuppen Ruhr, FFT Düsseldorf, HNK Varazdin, Perforacije Festival Zagreb) und die Musiktheater-Installation „54. Stadt – Im Westen Neues“ im Ringlokschuppen Ruhr. Ihre theatrale Suche gilt den Möglichkeiten zeitgenössischen Musiktheaters, die sie als „OPERationen für Zeitgenossen“ beschreibt.

wirkt mit in