THEATERBREMEN

Natalie Driemeyer

Dramaturgin, Festivalleitung

Seit 2011 ist sie im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft, seit 2013 in der Jury des Berliner Senats für die Freien Darstellenden Künste, sie leitet das Forum Diskurs Dramaturgie mit Jan Deck und schreibt regelmäßig für „Theater der Zeit“ und die „Deutsche Bühne“. In den Jahren 2013/2014 unternahm Natalie Driemeyer eine „Welt-Klima-Theater-Recherche-Reise“, auf der sie mit Theatergruppen in Südostasien (Indonesien und Philippinen) und Südamerika (Kolumbien und Argentinien) „Klima“-Produktionen erarbeitete und recherchiert hat, wie Theaterschaffende dem anthropogenen Klimawandel weltweit begegnen. Hierüber schrieb sie regelmäßig Reportagen für Fachzeitschriften. Bis 2013 leitete sie das Schauspiel am Stadttheater Bremerhaven und war Künstlerische Leiterin der Festivals „ODYSSEE : HEIMAT (2011)“ und „ODYSSEE : KLIMA (2013)“.
Für ihre Theaterarbeit wurde ihr 2010 durch Jens Böhrnsen der Neubürgerpreis der Stadt Bremerhaven verliehen. Natalie Driemeyer hatte Lehraufträge an der Leuphana Universität Lüneburg, dem Jakarta Arts Council (Indonesien), im Rahmen des Panorama Sur Festivals in Buenos Aires (Argentinien) und war in der Jury des Kleist-Förderpreises für junge DramatikerInnen. Sie studierte Literatur-, Theater- und Medienwissenschaft sowie Soziologie an der Universität Osnabrück, FU Berlin und Sorbonne Nouvelle Paris. Sie arbeitete mit dem Filmregisseur Rosa von Praunheim bei dessen Film „Spurensuche Hölle“ zusammen und als Persönliche Assistentin Amelie Deuflhards sowie als freie Dramaturgin auf Kampnagel Hamburg. Zudem war sie für die Festivals Theater der Welt 2008 in Halle/Saale und dem Heidelberger Stückemarkt tätig. Zuletzt wirkte sie unter anderem mit an „Eine Familie“,„Dantons Tod“ und übernahm die künstlerische Leitung für das „Auswärstsspiel: Blumenthal“.

wirkt mit in