THEATERBREMEN

Kleines Haus

Hamlet

von William Shakespeare
Deutsch von Angela Schanelec und Jürgen Gosch

„Wie alles was geschieht, mich gleichsam anklagt“ – Hamlet lebt in einer Welt hoher Ansprüche. Er soll den Mord an seinem Vater rächen, den Onkel als den neuen Vater annehmen, der Mutter die rasche, erneute Heirat verzeihen, Entscheidungen treffen und handeln. Für unseren Hamlet gibt es kein Zuhause. Auf der Bühne sucht er unerbittlich nach einem echten Gefühl, er träumt von der absoluten Tat, revidiert sich ständig und versucht zu beweisen: Ich habe in mir mehr als Schein gefunden. In seinem Lebensspiel geht er über Leichen und droht sich selbst verloren zu gehen; eigene Regeln zu erfinden oder dies Spiel gar zu beenden, gelingt ihm nicht. Seine Wahrnehmung der Welt ist radikal subjektiv – alles spiegelt sein Scheitern. Er denkt: Ich genüge nie. Das Leben der anderen gelingt immer. Ich muss es alleine schaffen!

Dauer: ca. 2 Stunden, ohne Pause

Termine / Karten

Besetzung

Fotos