THEATERBREMEN

Tiefkeller

Schostakowitsch im Tiefkeller

ein Liederabend mit Christoph Heinrich
Treffpunkt ist das 2012

Künstler denken ständig über Kunst nach. Aber nur selten geht aus diesem Nachdenken auch ein ästhetisches Werk hervor. Wagners Meistersinger ist so ein Werk, ebenso wie Monteverdis Orfeo oder Hölderlins „Feiertags“-Hymne. Auch der italienische Künstler-Gelehrte Michelangelo befasste sich mit der Kunst und schrieb Gedichte über das Künstlersein. Mehr als 400 Jahre später schuf Dimitri Schostakowitsch aus dieser Dichtung einen unglaublich schönen Liederzyklus. Der Bassbariton Christoph Heinrich wird nicht nur diese Lieder singen, sondern auch drei Vertonungen derselben Texte von Hugo Wolff. Mit diesem Abend beginnt eine kleine Reihe, bei der wir in unregelmäßigen Abständen Liederabende an ungewöhnlichen Orten im Theater zeigen.
Am Klavier: Stefan Kozinski.

Termine / Karten