THEATERBREMEN

Aki Schmitt

Musikalische Leitung

Aki Schmitt studierte Violine, Musiktheorie und Schulmusik an der Folkwang Universität der Künste Essen und Dirigieren an der Musikhochschule Stuttgart. Bis zum Sommer 2016 war er am Nationaltheater Mannheim engagiert, wo er zuletzt den Opernchor leitete. Er studierte dort weit über 20 Opern ein, unter anderem die in drei aufeinanderfolgenden Jahren als „Uraufführung des Jahres“ ausgezeichneten Produktionen (2013 – 2015). Seitdem war er als Dirigent am Theater Krefeld/Mönchengladbach, der Opera na zamku, Stettin („Un ballo in maschera“) und den Landesbühnen Sachsen („Hänsel und Gretel“) zu Gast und führte an der Neuköllner Oper Berlin seine eigene Kammerfassung der japanischen Oper „Kurofune“ von K. Yamada auf. In dieser Spielzeit dirigiert er erstmals am Theater Bremen und wird außerdem an der Opera national du Rhin, Straßburg und bei den Salzburger Festspielen tätig sein. Er dirigiert jährlich beim IMPULS Festival für Neue Musik Sachsen-Anhalt, leitet das Kammerorchester für historische Aufführungspraxis acroama animata in Essen und das Jugendsinfonieorchester der Musikwochen Trogen in der Schweiz. Aki Schmitt sammelte wertvolle Erfahrungen als Assistent von Bertrand de Billy an der Oper Frankfurt und arbeitete außerdem eng mit Dirigenten wie Roland Kluttig, Johannes Kalitzke, Mario Venzgo oder Eun Sun Kim zusammen. Noch zu Studienzeiten dirigierte er Verdis „Falstaff“ am Wilhelma Theater Stuttgart. Konzertdirigate u. a. der Stuttgarter Philharmoniker, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, des Aargau Sinfonieorchesters, des Stuttgarter Kammerorchesters sowie des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart (Bühnenmusik).