THEATERBREMEN

Nadja Stefanoff

Sängerin

Nadja Stefanoff, 1976 in Chemnitz geboren, absolvierte ihre Gesangsausbildung an der Dresdner Musikhochschule sowie im Opernchorstudio der Staatsoper Dresden. Das Solistenexamen bestand sie mit dem Prädikat „ausgezeichnet“. Sie war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes, Preisträgerin des Gesangswettbewerbes Orpheum Public Award for Mozart 2004 und erhielt 2002 den 3. Preis beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. Ihr erstes Festengagement führte sie 2002 an das Theater Erfurt, gefolgt von einem Vertrag am Stadttheater Pforzheim. Gastauftritte an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, dem Theater Görlitz, der Staatsoperette Dresden, der Staatsoper Stuttgart, der Komischen Oper Berlin sowie Konzerte mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment, dem Zürcher Kammerorchester in der Tonhalle Zürich und der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz folgten. Seit der Spielzeit 2007/08 gehört die Sängerin zum Ensemble des Theater Bremen, wo sie u. a. bereits als Adalgisa in „Norma", Donna Elvira in „Don Giovanni“, Idamante in „Idomeneo“, Octavian in „Der Rosenkavalier", Judith in „Herzog Blaubarts Burg“ und zuletzt als Tosca zu erleben war. In der Spielzeit 2012/13 begegnete sie dem Bremer Publikum u. a. als Leokadja Begbick in „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ sowie in „Mahler III“.