THEATERBREMEN

Patrick Zielke

Sänger

Der Bassist Patrick Zielke wurde 1982 in Überlingen geboren und studierte Gesang an der Hochschule für Musik in Stuttgart u. a. bei Dunja Vejzovic. Meisterkurse bei Francisco Araiza, Rudolf Piernay und Wolfgang Schöne ergänzten seine Ausbildung. Bereits während des Studiums war er in den Partien Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“, Leporello in „Don Giovanni“, Großinquisitor in Verdis „Don Carlo“ oder Baron Ochs in „Der Rosenkavalier“ zu erleben. Von 2011 bis 2013 war Patrick Zielke am Luzerner Theater engagiert, wo er u. a. als Raimondo in „Lucia di Lammermoor“, Don Magnifico in Rossinis „La Cenerentola“ und Alfred Doolittle in „My Fair Lady“ auf der Bühne stand. Mit der Saison 2013/14 kam Patrick Zielke als Ensemblemitglied ans Theater Bremen und war seither u. a. als Schaunard in Benedikt von Peters Inszenierung von „La Bohème“, als Astolfo in „Orlando furioso“ von Antonio Vivaldi, als Dulcamara in „L’elisir d’amore“, Thoas in „Oreste“, Daland in „Der fliegende Holländer“ sowie Fritz Kothner und Nachtwächter in „Die Meistersinger von Nürnberg“ zu erleben. Er wirkte außerdem mit in der Uraufführung „Anna Karenina“ und dem performativen Musiktheaterabend „Les robots ne connaissent pas le blues oder Die Entführung aus dem Serail“. In den letzten Spielzeiten war er zu sehen in der Tango-Oper „María de Buenos Aires“, als Sparafucile in „Rigoletto“, Don Bartolo in „Il barbiere di Siviglia“, Hauptmann in Hartmanns „Simplicius Simplicissimus“, in der Titelpartie von Puccinis „Gianni Schicchi“, als Boris in „Lady Macbeth von Mzensk“ und debütierte als Gurnemanz in Wagners „Parsifal“. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Patrick Zielke Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim, war und wirkte am Theater Bremen daher nur in Wiederaufnahmen und „Evviva-Eine italienische Operngala“ mit.

wirkt mit in