THEATERBREMEN

Paul Matzke

Schauspieler

Paul Matzke wurde 1979 in Leipzig geboren und studierte Schauspiel am Europäischen Theater Institut in Berlin. Vor und während der Ausbildung wirkte er in verschiedenen Theaterprojekten mit, darunter u. a. in „Werwolf“ von R. W. Fassbinder, „Philoktet“ von Heiner Müller, sowie in „Orientexpress“ in der Regie von Enrico Stolzenburg und „Woyzeck“ in der Regie von Thomas Ostermaier, beide an der Schaubühne Berlin; „Woyzeck“ wurde später zum Festival d’Avignon eingeladen. Darüber hinaus spielte er Dr. Stockmann in einer „Volksfeind“-Produktion des Regisseurs Frank Alva Bücheler, der mit dieser 2006 das gesamte Gebäude der Nordischen Botschaften in Berlin bespielen ließ.
Paul Matzkes erstes Festengagement führte ihn an das Junge Theater Göttingen, wo er von 2006 bis 2008 verpflichtet war und u.a. mit den Regisseuren Andreas Döring, Marike Moiteaux, Orazio Zambeletti und Thorsten Bischof Rollen wie Cassio in „Othello“, Kostja in „Die Möwe“ oder Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ als Monolog erarbeitete. 2008 dann wechselte er an das Centraltheater Leipzig. Dort begegnete er u.a. René Pollesch, Herbert Fritsch, Sascha Havemann, SIGNA und Arthur Köstler, wiederholt auch Sebastian Hartmann, Mirko Borscht und Frank-Patrick Steckel. Von 2011 an war Paul Matzke freischaffend als Schauspieler im Theater und, wie zuvor bereits auch, in Film und Fernsehen tätig. Zuletzt war er an einem Projekt mit dem schwedischen Regisseur Anders Carlsson beteiligt, das am Ballhaus Ost in Berlin und im Inkonst in Malmö zu sehen ist.
Ab der Spielzeit 2012/2013 ist Paul Matzke festes Schauspielensemblemitglied am Theater Bremen.