THEATERBREMEN

Pauline Jacob

Sängerin

Pauline Jacob studierte klassischen Gesang bei Prof. Jörn Dopfer an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Schon während ihres Studiums wirkte sie als Sängerin und Schauspielerin bei verschiedenen, freien Produktionen mit. Sie arbeitete wiederholt mit jungen Regisseuren der Hamburger freien Szene, wie Anja Kerschkewicz, Benjamin van Bebber und Martin Grünheit, zusammen. Von Dezember 2014 bis März 2016 sang sie als Altistin im Opernchor des Theater Bremen. Neben ihrer Chortätigkeit sah man sie dort solistisch, unter anderem als „Lehrbube“ in Die Meistersinger von Nürnberg (Wagner), als Contessa di Ceprano in Rigoletto (Verdi) und als Pauline in den Familienkonzerten zusammen mit den Bremer Philharmonikern. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Schloss Rheinsberg 2016 und sang in der Gewinnerproduktion des Berliner Opernpreises im Mai 2016 eine der Hauptrollen. Im Februar 2017 kehrt sie als Niklaus in Hoffmann. Ein Offenbach-Projekt (ein Projekt nach Levin Handschuh und Riccardo Castagnola) erneut ans Theater Bremen zurück. In ihrer Arbeit gilt ihr besonderes Interesse neuen Ausdrucksformen im Musiktheater und der Möglichkeit einer erweiterten künstlerischen Verantwortung von Darstellenden. Neben ihrer Tätigkeit als klassischer Sängerin entwickelte sie deshalb wiederholt Projekte mit KünstlerInnen anderer Sparten. Dazu zählen eine Co-Regie mit dem Szenographen Alper Kazokoglu am Südpol Luzern, die Band Henrik Zeabird und die Mitgründung des Clubs zur Heiligen Kreuzdame. Pauline Jacob ist Stipendiatin des Künstlerförderungsprogramms der Claussen-Simon-Stiftung.