THEATERBREMEN

Stefan Ruppe

Schauspieler (Gast), Musiker

Stefan Ruppe, 1981 in Landau geboren, studierte von 2005 bis 2009 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Er spielte u. a. am Maxim Gorki Theater in Berlin, am St. Pauli Theater in Hamburg und am Mecklenburgischen Staatstheater, bevor er seit 2009 festes Ensemblemitglied am Münchener Volkstheater war. Dort wirkte er u. a. als Cem in „Der Kaktus (Regie: Bettina Brunier), Lewin in „Anna Karenina“ (Regie: Frank Abt) sowie Peachum in „Die Dreigroschenoper“ (Regie: Christian Stückl). 2008 übernahm er seine erste Kinorolle in „Lila, Lila“ (Regie: Alain Gsponder), 2011 spielte er die Hauptrolle in „Das Hochzeitsvideo (Regie: Sönke Wortmann). Nach Engagements in der Krimiserie „SOKO 5113“ war Stefan Ruppe 2012 im Fernsehfilm „Familie Sonntag auf Abwegen“ (Regie: Ulli Baumann) und 2013 in „Im Netz“ (Regie: Isabel Kleefeld) zu sehen. Der Musik- und Wortspieler hat bereits 2007 in „Schaum der Tage“ am St. Pauli Theater in Hamburg unter der Regie von Alexander Riemenschneider gespielt, bevor er in der aktuellen Spielzeit in Riemenschneiders Inszenierung von „Unschuld“ erneut mit ihm zusammenarbeitet.