THEATERBREMEN

Kleines Haus

past forward

Ein TANZFONDS ERBE Projekt des Theaters Bielefeld
Gerhard Bohner / Simone Sandroni / Lali Ayguadé
19:30 Uhr Einführung
18:30 Uhr: Filmvorführung "Gerhard Bohner und TanzTheaterGeschichte. Portrait eines deutschen Choreografen" (Cosima Santoro, 1986-91) und "Bohner Inedito IV. Choreografische Fragmente" (Cosima Santoro, 2003)

Der Tänzer und Choreograf Gerhard Bohner gilt als einer der Pioniere des zeitgenössischen Tanzes. In den 70er-Jahren, zur gleichen Zeit wie Pina Bausch und Johann Kresnik, begann er nach neuen choreografischen Ausdrucksformen fernab der Ballettästhetik zu suchen und die Grenzen des Tanzes auszuloten. Nach "Zwei Giraffen tanzen Tango – Bremer Schritte" von Helge Letonja ist mit der Produktion "past forward" des Theater Bielefeld nun eine weitere Auseinandersetzung mit seinem Schaffen am Theater Bremen zu sehen.

Von dem ursprünglich vierteiligen Abend präsentiert das Tanzensemble des Theater Bielefeld drei Teile. Am Anfang steht die Rekonstruktion des 1990 uraufgeführten "Angst und Geometrie". In zwei Neukreationen treten der Bielefelder Tanzchef Simone Sandroni und die katalanische Choreografin Lali Ayguadé in einen schöpferischen Dialog mit Bohners Werk. Aus den unterschiedlichen Bewegungssprachen entsteht ein vielschichtiger Abend, der ein Stück Tanzgeschichte aufleben lässt und gleichzeitig Verbindungslinien zu den internationalen Strömungen im zeitgenössischen Tanz sichtbar macht.

Angst und Geometrie (Uraufführung: 30. August 1990, Hebbel-Theater Berlin)
Choreografie: Gerhard Bohner
Ausstattung: Andrea Schmidt-Futterer, Mitarbeit Gerhard Gollnhofer
Musik: Walter Zimmermann, Lokale Musik: Ephemer – für Klaviertrio // Leichte Tänze, 10 fränkische Tänze – sublimiert für Streichquartett // Stille Tänzer, Keuper – für Streichquartett
Rekonstruktion: Petr Tyc (Choreografie) // Jürgen Kirner, Andrea Schmidt-Futterer (Ausstattung) // Ralf Scholz (Licht)
Getanzt von: Tommaso Balbo, Ines Carijó, Jacob Gómez Ruiz, Noriko Nishidate, Tiemen Stemerding, Johanna Wernmo, Elvira Zúñiga Porras

Uraufführungen
Zerrissene Herzen
Choreografie: Simone Sandroni
Musik: Rembrandt Frerichs
Entwickelt mit und getanzt von: Alexandra Blondeau, Youngjun Shin
Those Things That Are Hidden
Choreografie: Lali Ayguadé
Musik: Ben Frost, Paul Haslinger, Miguel Marín
Entwickelt mit und getanzt von: Tommaso Balbo, Alexandra Blondeau, Brecht Bovijn, Ines Carijó, Jacob Gómez Ruiz, Noriko Nishidate, Youngjun Shin, Tiemen Stemerding, Johanna Wernmo, Elvira Zúñiga Porras

Künstlerische Gesamtleitung: Simone Sandroni, Bühne und Kostüme: Jürgen Kirner, Licht: Ralf Scholz, Dramaturgie: Janett Metzger, Choreografische Assistenz und Trainingsleitung: Sarah Deltenre, Korrepetition: Evelyn Knorre-Bogdan,
Produktionsleitung: Christa Beland, Dramaturgische Mitarbeit: Eva Wagner, Inspizienz: Thomas Scharf

Premiere: 14. April 2018, Theater Bielefeld

Stückeinführung durch Janett Metzger, Dramaturgie und Management TANZ Bielefeld am 26. und 27. Juni um 19:30 Uhr

Gefördert von TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Gastspiel in Kooperation mit steptext dance project Bremen.

Termine / Karten

Fotos

Förderer

  • Gefördert von TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.