Thilo Ullrich

Bühne
Thilo Ullrich absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Theatermaler am Theater Bremen, bevor er 2011–2015 an der Universität Mozarteum Salzburg Bühnen- und Kostümgestaltung, Film- und Ausstellungsarchitektur in der Klasse von Henrik Ahr studierte. Nach seinem Diplom mit Auszeichnung folgte 2015–2018 eine feste Ausstattungsassistenz am Residenztheater München, hier arbeitete er u. a. mit Aleksandar Denić, Raimund Orfeo Voigt und Ulrich Rasche zusammen. In dieser Zeit begann auch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Regisseurin Mirjam Loibl. Thilo Ullrich ist als freischaffender Bühnen- und Kostümbilder für Schauspiel und Oper tätig. Seine Entwürfe werden u. a. am Bayerischen Staatsschauspiel, Münchener Volkstheater, Thalia Theater Hamburg, Schauspiel Dortmund, Theater Bielefeld, Staatstheater Nürnberg, an den Münchner Kammerspielen, dem Berliner Ensemble, an der Hamburgischen Staatsoper, der Staatsoper Hannover, der Staatsoper Unter den Linden und der Bergen Nasjonale Opera in Norwegen realisiert. Weiter Projekte führten ihn an das Mecklenburgische Staatstheater und ans Staatstheater Mainz. 2020 lernt er den Regisseur Dennis Duszczak kennen, gemeinsam erarbeiten sie vier Inszenierungen am Schauspiel Dortmund. „GRM Brainfuck“ wird 2023 zum Radikal Jung Festival nach München eingeladen. Mit der Opernregisseurin Barbora Horáková entstand 2020 das erste Mal ein Raumentwurf für die Neuinszenierung „Carmen“ an der Staatsoper Hannover. Ihre gemeinsame Arbeit setzen sie seitdem an der Staatsoper Unter den Linden mit „Il Giustino“ und an der Nasjonale Opera Bergen in Norwegen mit „Katja Kabanova“ fort. Thilo Ullrich ist Alumnus der Akademie Musiktheater heute; 2019 entstand an der Staatsoper Hamburg gemeinschaftlich das Werk „Die Nacht der Seeigel“. Mit Verdis „Macbeth“ kehrt er das erste Mal zurück an das Theater Bremen und entwirft gemeinsam mit Raimund Orfeo Voigt einen Raum im Bühnenraum.

wirkt mit in

Macbeth