Konradin Kunze

Regie
Konradin Kunze wurde 1977 in Freiburg geboren. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover war er Ensemblemitglied am Theater Bremen/Moks und am Jungen Schauspielhaus Hamburg. Seit 2009 arbeitet er als freier Schauspieler, Autor und Regisseur. Er inszeniert u. a. am Jungen Schauspielhaus Hamburg, Theater Magdeburg und tjg.Dresden. Außerdem ist er als Animationsfilmer tätig. Mit der Kompanie Flinn Works entwickelt er recherchebasierte internationale Theaterprojekte wie „Maji Maji Flava“, seine Solo-Performance „Schädel X“, die Koproduktion mit dem Theater Bremen „Kosa la Vita – Kriegsverbrechen“ sowie „Fear&Fever“ und zuletzt die Ausstellung „Mangi Meli Remains“. Am Theater Bremen waren bisher seine Inszenierungen „Die Durstigen“ von Wajdi Mouawad, „Die Bürgschaft“ von Lothar Kittstein, „Gelber Mond“ von David Greig, sein eigenes Stück „Weißes Papier“, „Abzählen“ nach Tamta Melaschwili sowie „Waisen“ von Dennis Kelly zu sehen.