Kleines Haus / Premiere

Santa Barbara

von Samir Akika / Unusual Symptoms

In „Santa Barbara“ versammelt Hauschoreograf Samir Akika ein Ensemble von sieben Tänzer:innen in einer Filmkulisse. Von New Hollywood bis zu einer der berühmtesten Soap Operas der Fernsehgeschichte reicht der Referenzrahmen, den die Akteur:innen darin in Szene setzen. Wessen Geschichte hier zwischen Saunagang und Karaoke, verblassendem Familienfoto und Beerdigungsritual erzählt wird, bleibt ungewiss. Denn manchmal muss man die Fiktion bemühen, um eine reale Geschichte zu erzählen. Wo die Erinnerung endet und die Inszenierung beginnt, wird das Erinnern selbst zum Thema. Und das Filmset zum Ort, an dem die Gespenster eines Lebens eine Party feiern.



In „Santa Barbara“, in-house choreographer Samir Akika gathers a seven-piece dance ensemble at a film set. The frame of reference spans New Hollywood and one of the most famous soap operas in TV history, and it is staged by the actors therein. It remains uncertain whose story is being told here, between a visit to the sauna and karaoke, fading family portraits and funereal rites. Because one sometimes needs to employ fiction to tell a real story. Where recollection ends and enactment begins, this is where memory itself becomes the topic. And the film set turns into the site where the spectres of life celebrate a party.

Mehr zum Tanz unter www.theaterbremen.de/tanz

Was Sie auch interessieren könnte