Opernchor des Theater Bremen

Chor
Der Chor des Theater Bremen ist fester Bestandteil der Sparte Musiktheater und wurde in den vergangenen Jahrzehnten von Theo Wiedebusch, Thomas Eitler, Tarmo Vaask, Daniel Mayr und Alice Meregaglia künstlerisch geprägt, unter deren Leitung er 2018 mit dem Kurt-Hübner-Preis der Bremer Theaterfreunde ausgezeichnet wurde. Seit Januar 2024 steht der Chor unter der Leitung des Chordirektors Karl Bernewitz. Der Chor des Theater Bremen ist zentraler vokaler und darstellerischer Protagonist im klassischen Opernrepertoire, ist aber auch in Musicals, Crossover-Projekten und spartenübergreifenden Produktionen zu erleben. In dieser Spielzeit steht er mit so unterschiedlichen Werken wie Verdis „Macbeth“, Prokowjews „Die Liebe zu den drei Orangen“, Jerry Hermans musikalischer Komödie „Hello, Dolly!“ und Tom Rysers Massenveranstaltung „No Rain!“ auf der Bühne. Daneben realisierte der Chor des Theater Bremen immer wieder eigene Projekte, darunter das szenische Chorkonzert „Carmina Burana“ von Carl Orff 2016, Rossinis „Petite Messe Solennelle“, mit welcher der Chor 2018 in verschiedenen Kirchen in Bremen zu Gast war, und das Konzert „Chi canta è libero“ 2021 auf dem Goetheplatz.

Sopran: Anne-Kathrin Auch, Zlatina Genova-Wolf, Lusine Ghazaryan, Julia Huntgeburth, Miku Kobayashi, Maria Martín Gonzales, Martina Parkes, Andrezza Reis, Adelheid Zetsche

Alt: Natalie Jurk, Caroline Klöckner, Astrid Kunert, Emma McDermott, Maríam Murgulía, Karin Robben, Geseke Schwedt, Krassena Velkova, Gabriele Wunderer

Tenor: Rodrigo Andrade, Matteo Cammarata, Sungkuk Chang, Oh Junho, Alexander Gamiev, Yosuke Kodama, Jeong Hoon Lee, Sunwoong Park, Can Tufan, Zbigniew Westerski

Bass: Romualdas Batalauskas, Wolfgang von Borries, Alberto Gallo, Julius Jonzon, Hyung-Jin Kim, Allan Parkes, Daniel Ratchev, Jörg Sändig, Marco Simonelli, Bernhard Wolf